Jahresbericht 2017

14.02.2018| Martin Woelk| Vorsitzender OV Cleverns/Moorwarfen

zurück zur Übersicht

Jahresbericht 2017

Liebe Genossinnen und Genossen,

das Jahr 2017 hat uns einiges zu bieten gehabt.

Unser Ortsverein konnte bis Ende Januar 2018 insgesamt 3 neue Mitglieder begrüßen, was für unseren kleinen Ortsverein eine sehr gute Zahl ist.

Wie jedes Jahr haben wir auch 2017 wieder unsere Fahrradtour durchgeführt. Dieses Mal ging es zum Cafe Suutje in Barkeler Busch. Wir haben hier einen interessanten Einblick in die Arbeit des Cafes erhalten, welches von Menschen mit und ohne Behinderung geführt wird. Heike Kaiser spielte auf ihrer Veeh-Harfe. Das besondere an dieser Harfe ist, dass auch Menschen mit Behinderung diese spielen können. Der Rückweg führte über die Langsamstraße wo wir noch einmal an den verschiedenen Stationen Halt machten.

Im November stand wieder unser traditionelles Boßeln gegen die Außerfriesischen an. In geselliger Runde wurde zusammen von Rahrdum nach Cleverns und zurück geboßelt. Auch das anschließende Essen im Waldschlösschen war wieder sehr gemütlich und es wurde viel geredet und diskutiert.

Was war auf Bundes- und Landesebene los?

Im Frühjahr wurde Martin Schulz zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. Alle erhofften sich, dass es jetzt aufwärts geht in den Umfragen. Für kurze Zeit hielt dies auch an. Doch dann kamen die Wahlen in NRW, Schleswig-Holstein und im Saarland und schnell breitete sich Ernüchterung aus.

Im Sommer platzte plötzlich eine Meldung in den bereits angelaufenen Bundestagswahlkampf. Die Abgeordnete der Grünen im Landtag, Elke Twesten, hat mitgeteilt, dass sie die Grünen verlassen und in die CDU eintreten wird. Da sie Ihr Mandat behalten hat, war die knappe Ein-Stimmen-Mehrheit verloren und Stephan Weil hat daraufhin Neuwahlen angekündigt. Somit mussten wir innerhalb kurzer Zeit auch noch den Landtagswahlkampf vorbereiten. Das Resultat dieses Wahlkampfes kennt ihr alle, die SPD ist stärkste Kraft, wovon zu Beginn des Wahlkampfes nicht unbedingt ausgegangen werden konnte, waren die Umfragewerte doch nicht gerade aussichtsvoll.

Im September war die bereits angesprochene Bundestagswahl. Mit der neuen Kandidatin Siemtje Möller hat sich unser Wahlkreis für eine junge Frau entschieden und sich hiermit deutlich von den anderen Parteien vor Ort abgehoben. Wir haben Siemtjes Wahlkampf unterstützt, wo es nur ging, sei es durch Wahlstände, Aktionen in der gesamten Stadt (bspw. durch unser rotes Fahrrad oder Aktionen auf dem Wochenmarkt, etc.) oder durch einen Frühschoppen hier in diesem Gebäude. Am Ende stand ein klares Ergebnis für Siemtje. Dieses gute Ergebnis täuscht natürlich nicht darüber hinweg, wie die SPD in Deutschland insgesamt abgeschnitten hat. Das Ergebnis war denke ich für viele von uns ein Schock. Ich möchte es hier im Bericht dabei belassen und denke,dass wir später bestimmt noch auf das Thema zurückkommen werden.

Das Jahr 2018 wird mit Sicherheit auch spannend bleiben. Da sind die Fragen: wie geht es in der SPD weiter? Wie geht es im Bund weiter?

Aber auch hier vor Ort möchte ich gerne mehr ins Gespräch kommen mit den Bürgerinnen und Bürgern aber auch mit den Mitgliedern. Natürlich wird auch die Fahrradtour wieder stattfinden, dieses Mal am Samstag, den 09.06. Auch das Boßeln gegen die Außerfriesischen wird wieder stattfinden.

zurück zur Übersicht

Schreib uns ...

... deine Meinung
... wenn dich in Jever etwas stört
... wenn Du dich in der SPD engagieren möchtest

Kontaktiere uns hier